Informationen

Dutzende Gewissensgefangene in Vietnam sind verhaftet und nach unfairen Prozessen zu mehrjährigen Haftstrafen verurteilt worden. Den meisten von ihnen wurde vorgeworfen, Propaganda gegen den Staat verbreitet oder Aktivitäten zum Umsturz der Regierung herbeigeführt zu haben. Sie wurden entweder nach Artikel 79 (Umsturzversuch), Artikel 87 (Untergrabung der einheitlichen Politik), Artikel 88 (Propaganda), Artikel 89 (Störung der Sicherheit), Artikel 245 (Störung der öffentlichen Ordnung) sowie Artikel 257 (Widerstand gegen die Staatsgewalt) des Strafgesetzbuches von 1999 angeklagt.

Die Gründe für ihre Verhaftung schließen verschiedene Aktivitäten ein, darunter:

  • Unterstützung von Gruppen, die staatlich nicht anerkannt sind
  • Kritisierung von staatlicher Politik
  • Forderung nach Demokratie und Menschenrechten
  • Teilnahme an friedlichen, öffentlichen Protesten
  • Veröffentlichung von Kritik an der Regierung im Internet
  • Interviews gegenüber ausländischen Journalisten
  • Veröffentlichung von regierungskritischen Journalen
  • Verteidigung von anderen politischen Dissidenten

Todesstrafe

Die Todestrafe wird immer noch in Vietnam verhängt und ausgeführt.

Amnesty International hat 2018 einen Bericht über Todesurteile und deren Ausführung weltweit erstellt. Sie können den Bericht auf englisch lesen.

12. Oktober 2019