Pressemitteilung: Verhaftungen und Durchgreifen in sozialen Medien folgen auf tödliche Zusammenstöße

Die vietnamesischen Behörden haben ein landesweites hartes Vorgehen verschärft, das durch Verhaftungen und weit verbreitete Zensur in den sozialen Medien gekennzeichnet ist. Sie versuchen, die öffentliche Debatte über einen tödlichen Landstreit zu ersticken, sagte Amnesty International heute.

Der sich verschärfende Angriff auf die friedliche Kritik folgt auf Zusammenstöße zwischen der Polizei und den Bewohnern eines Dorfes, das im Zentrum einer Auseinandersetzung stand.

Weiterlesen

Briefe gegen das Vergessen: Trần Thị Nga

Der Brief gegen das Vergessen des Monats Januar 2020 ist für Trần Thị Nga, die im Januar 2017 unter dem Vorwurf, „Propaganda gegen den Staat“ betrieben zu haben festgenommen wurde. Die Festnahme erfolgte, nachdem sie sich an friedlichen Protesten gegen Weiterlesen

Stopp von Einschüchterung und Belästigung eines unabhängigen Verlages

Amnesty International und Human Rights Watch fordern, dass die vietnamesischen Behörden das Vorgehen gegen einen unabhängigen Verlag unverzüglich beenden.

Als Teil einer Razzia wurden Dutzende von Menschen im ganzen Land von der Polizei schikaniert und eingeschüchtert, und mindestens eine Person hat Folter und andere Misshandlungen in Haft gemeldet.

Weiterlesen

Verfolgt wegen ihres Glaubens

„Verfolgt wegen ihres Glaubens“ heißt die von Amnesty International 2019 veröffentlichte Broschüre, die sich mit Verfolgungen befasst, die im Zusammenhang mit dem religiösen Bekenntnis der Betroffenen stehen. Kurze Länderartikel zeigen, wie die Religionsfreiheit – oder auch das Recht zu sozialer oder gesellschaftlicher Betätigung im Namen einer Religion – missachtet werden. Der folgende Text ist ein Auszug aus dieser Broschüre.

36. Vietnam

Religion hat eine relativ hohe Bedeutung in Vietnam. Etwa die Hälfte der 97 Millionen Bewohner Vietnams fühlen sich dem Buddhismus verbunden; Schätzungen gehen von ca. 7 Millionen Katholiken und 1,1 Millionen Protestanten aus. Darüber hinaus gibt es zahlreiche kleinere Religionsgemeinschaften. Laut dem Religionsfreiheitsbericht des US-Außenministeriums sind in Vietnam 38 Religionsgemeinschaften staatlich registriert und anerkannt.

Weiterlesen

Petition für Trần Huỳnh Duy Thức

Am 20. Januar 2010 wurde Trần Huỳnh Duy Thức wegen Blogbeiträgen über das politische und wirtschaftliche Leben in Vietnam zu 16 Jahren Haft mit anschließendem fünfjährigem Hausarrest verurteilt. Trần Huỳnh Duy Thức ist ein Verfechter sozialer und wirtschaftlicher Reformen.

Trần Huỳnh Duy Thức wurde ursprünglich „Diebstahl von Telefonleitungen“ vorgeworfen, bevor ein Strafverfahren wegen „Propaganda gegen den Staat“ gegen ihn eröffnet wurde. Während seines Verfahrens im Januar 2010 wurde er nach Paragraf 79 des Strafgesetzbuchs wegen Aktivitäten, die auf einen „Umsturz“ des Staates abzielen, angeklagt und schuldig gesprochen. Im Laufe des Verfahrens sagte Trần Huỳnh Duy Thức, er sei während der Untersuchungshaft gefoltert worden, um ihn zu einem „Geständnis“ zu zwingen. Er wurde zu 16 Jahren Gefängnis und einem anschließenden fünfjährigen Hausarrest verurteilt.

Augenzeugenberichten zufolge berieten sich die Richterinnen und Richter lediglich 15 Minuten lang, bevor sie das Urteil sprachen. Die Verlesung des Urteils dauerte allerdings 45 Minuten, was vermuten lässt, dass es bereits vor der Anhörung feststand. Die 16-jährige Haftstrafe und der anschließende fünfjährige Hausarrest wurden am 11. Mai 2010 in einem Berufungsverfahren bestätigt.

Zur Fallbeschreibung mit Petitionsliste

Weiterlesen